Verlosung zum #KulturAdvent (2) – Bildband „Spree-Cuts“ von Götz Lemberg

von Marc Lippuner //

Will man momentan Kunst und Kultur außerhalb der eigenen vier Wände und nicht-virtuell konsumieren, bleibt einem der Besuch kommerzieller Galerien, die nicht vom eindämmungsverordneten Schließungsgebot betroffen sind, oder die Besichtigung von „draußen“ platzierter Kunst. Da zur Bewegung an frischer Luft ja ganz grundsätzlich und nicht nur in diesen ganz besonderen Zeiten geraten wird, bitten wir Euch am 2. Adventssonntag auf Twitter (oder hier im Kommentar) um Empfehlungen für kleinere oder größere Kunstspaziergänge (siehe #KulturAdvent). Welche Kunstwerke im öffentlichen Raum sollte man Eurer Meinung nach mal gesehen haben? Welche temporären Installationen dulden keinen Aufschub, wenn man sie nicht verpassen will? Welche Denkmäler erzählen besondere Geschichten? Gibt es Kunstrouten oder Kulturwanderwege, über die Ihr uns erzählen wollt? Wir sind gespannt!

Unser Vorschlag führt Euch nach Berlin-Spandau. Noch bis 27. Dezember ist hier im Hof der altehrwürdigen Zitadelle eine 40 Meter lange Foto-Installation mit Spree-Bildern von Götz Lemberg zu sehen. Sie ist Teil der (nun wohl bis zum Ende ihrer regulären Laufzeit leider geschlossenen) Ausstellung Spree-Cuts – Portrait einer StadtFlussLandschaft im Zentrum für aktuelle Kunst. Götz Lemberg hat in diesem Herbst – anlässlich des 100. Jahrestags von Groß-Berlin – an drei Orten der Stadt mit zeitlichen Überschneidungen seine Spree-Fotos mit unterschiedlichem inhaltlichen Fokus gezeigt. In allen drei Fällen stellte er den Fluss von seinem Eintritt ins Berliner Terrain bis zur Mündung in die Havel als Illusion eines Panoramas vor, als Verbindung von Natur, Industriekultur und urbanem Raum.

Ausgangsbasis seiner Konzeption ist die Perspektive der Spree: Auf Höhe der Wasseroberfläche und von der Flussmitte aus hat Lemberg mit seiner Kamera den innerstädtischen Verlauf des Flusses dokumentiert. Die kompletten 43 Kilometer vom Müggelsee in Köpenick bis zur Havelmündung in Spandau. Die vertikalen dreiteiligen Cuts, die Himmel, Ufer und Wasser jeweils im Abstand von 333 Metern zeigen, hat der Künstler auf zwei 40 Meter lange Prospekte plotten lassen, die, im Hof der Zitadelle schluchtartig aufgestellt, zu einer komprimierten, dem Spreeverlauf folgenden Reise durch Berlin einladen – vorbei an Wäldern, verklinkerten Fabriken, verglasten Büroneubauten und historistischen Villen, Hafenanlagen und Brücken sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter das Nikolaiviertel, das Humboldt-Forum, das Regierungsviertel und die „Schwangere Auster“.

Während die Open-Air-Installation den Spreeblick konsequent einhält, nehmen Lembergs Fotos in den Ausstellungsräumen des Zentrums für aktuelle Kunst auch Besonderheiten an beiden Ufern in den Blick, werden Gebäude in Ufernähe näher untersucht, wird von Brücken oder einer Uferseite hinweg auch der Blick über die Spree hinweg gerichtet.
Diese Arrangements sind nun leider nicht mehr öffentlich zugänglich, kürzlich ist in der Edition Braus jedoch ein fabelhaft gestalteter Bildband erschienen, der sämtliche Spree-Fotos aus den Ausstellungen versammelt – ergänzt durch einen äußert aufschlussreichen Essay von Ines Hahn, der Leiterin des Fotografischen Sammlung der Stiftung Stadtmuseum, und ein Gespräch der Kunsthistorikerin und Galeristin Claudia Sorhage mit Götz Lemberg.

Götz Lemberg: Spree-Cuts – Portrait einer StadtFlussLandschaft
Edition Braus 2020, 160 Seiten, 24,95 €
ISBN: 9-783-8622-8216-6

Verlosung //

Wir freuen uns, dass uns die Edition Braus ein Exemplar des Bildbandes für eine Verlosung zur Verfügung stellt. Ausgelost wird unter all jenen, die folgende Frage richtig beantworten:
In welchen Fluss mündet die Spree?

Teilnahmebedingungen

Schreibt bis zum 13. Dezember 2020 eine Mail mit der richtigen Antwort an marc@kulturfritzen.net.
Unter allen richtigen Antworten wird per Zufall ausgelost. Die Gewinnerin / Der Gewinner wird im Losverfahren ermittelt und per eMail informiert. Nach der Auslösung werden alle eMail-Adressen gelöscht, sie werden an niemanden weitergegeben. Das Gewinnspiel endet am 13. Dezember 2020 um 23:59 Uhr. Teilnehmen kann jede/r mit Wohnsitz in Deutschland, die/der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Gewinnerin / Der Gewinner hat 48 Stunden Zeit zu reagieren, bevor erneut ausgelost wird. Facebook, Twitter, Instagram und WordPress sind in keiner Weise mit diesem Gewinnspiel verbunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

//

Podcast-Hinweis

Für den Kulturfritzen-Podcast konnte ich Götz Lemberg vor einigen Wochen interviewen. Wer mehr über sein künstlerisches Werk und über seine Flussportraits erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, hier reinzuhören.
(Klick aufs Bild)

//

Fotonachweise:
Werkabbildungen © VG Bild-Kunst, sonstige Fotos © Marc Lippuner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s